Chronik des Kreisverbandes Böblingen der Obst- und Gartenbauvereine

1974

„Ein bedeutender Abschnitt beginnt“, so war in der Presse zu lesen. Max Philippin wurde am 19. Januar 1974 zum Vorsitzenden des neu zusammen geschlossenen Kreisverbandes für Obst- und Gartenbauvereine aus den Altkreisen Leonberg und Böblingen gewählt.

Das waren die ersten Auswirkungen der vorausgegangenen Kreisreform.

Dass die Fusion in Magstadt zustande kam, sei hauptsächlich ein Verdienst der Vorsitzenden aus den Ortsvereinen und dem hervorragenden Gespann von den damaligen Fachberatern Manfred Pusch und Fritz Loser.

Dass so ein Zusammenschlufl von ein Umdenken erforderte, war allen klar geworden. Auch dass es Vorteile hat und daraus Synergieeffekte entstehen können.

Neben den vielen Mitgliedern waren auch Personen aus Politik, Wirtschaft, Forst, des Landesverbandes und Landwirtschaft an diesem Tag vertreten.

Der Altkreis Leonberg konnte bis zur Fusionierung bereits auf über 40 Jahre Bestehen zurückblicken.

Wieviel Jahre der Altkreis Herrenberg zu dieser Zeit aufweisen konnte, war nicht in Erfahrung zu bringen.

Der neu gegründete Verband umfasst nun 24 Vereine mit insgesamt 1800 Mitgliedern.

Der bisherige Vorsitzende des Altkreises Herrenberg Gottlieb Weippert hatte auf die Kandidatur des 1. Vorsitzenden verzichtet und wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt.
So ging man am Ende eines ereignisreichen Tages, einerseits voller Erwartungen, andererseits auch mit etwas Wehmut nach Hause, so die Ausführungen des damaligen Schriftführers Rudi Böhmler.

Die Kasse sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Kassier Gerhard Haug berichtet über ganze 773,- DM, die damals dem neu gegründeten Verband als Startgeld zur Verfügung stand.

Im Jahr der Fusion waren die Aktivitäten von den heutigen kaum zu unterscheiden, obwohl die Altkreise ihr Lehrfahrten und Exkursionen teilweise noch in der alten Struktur durchführten.

Eines sei jedoch noch zu erwähnen, nämlich die Fuflballweltmeisterschaft.
Am 22.06.1974 lud der Kreisverband zu einer Beeren - Lehrfahrt ein.
Auszug aus der Originalschrift vom Schriftf¸hrer Rudi Böhmler:
Um das Jahrhundertspiel BRD gegen DDR noch rechtzeitig im Fernsehen sehen zu können, löste man die Lehrfahrt rechtzeitig auf

Am 7. Dezember 1974 fand die erste Delegiertenversammlung in Ehningen im Gasthaus Hirsch statt.

↑ nach oben

1975

Zum 1. Geburtstag beim Kreis- Obst- und Gartenbautag, kurz KOGT, (Jahreshauptversammlung) in Schafhausen wies der 1. Vorsitzende Max Phillipin auf die Daseinsberechtigung des Verbandes hin.

Obstbau, Gartenbau und Landschaftsbau im Dreiklang sollte alle begleiten.
Von der Landkreisverwaltung ¸berreichte Oberregierungsdirektor Albrecht Rauscher aus Rutesheim ein Geburtstagsgeschenk als Förderbeitrag.
Der Verband hat nun 1750 Mitglieder in 24 Vereinen.

1978

Anlässlich des Erntedankfestes wurde im Leo-Center in Leonberg durch die Vereine Renningen, Malmsheim und Rutesheim eine Obst-, Blumen- und Gemüseschau abgehalten, was später noch zwei mal wiederholt wurde.
Am 27. Oktober wurde zum 44. Landes- Obst- und Gartenbautag nach Magstadt eingeladen.
Mit dabei waren Minister Gerhard Weiser sowie Ministerin Annemarie Griesinger.
Dazu hatten alle Kreisvereine zu den verschiedensten Themen eine Präsentation vorbereitet.

1980

Hier ist ein Punkt in der Tagesordnung der Delegiertenversammlung zu erwähnen.
Die Podiumsdiskussion zum Thema:
„Sind die BIOLOGISCHEN METHODEN IM OBST- UND GARTENBAU ERNST ZU NEHMENDE ALTERNATIVEN?“.

↑ nach oben

1981

Die Fachberatungsstelle Herrenberg führte in Öschelbronn, Kayh und Gültstein Schüttelversuche an Zwetschgenbäumen in Zusammenarbeit mit der UNI Hohenheim durch.

Leider brachte die ganze Sache nicht die Qualit‰t der Fr¸chte wie bei handgepfl¸ckter Ware.

Im Protokoll der Delegiertenversammlung ist zu lesen, dass man auf Anregung von Otto Hertfelder ein Wochenendseminar für Funktionsträger, ‰hnlich wie der benachbarte KV Waiblingen durchführen soll.
Interessant daran war, dass es genau 22 Jahre bis zur Umsetzung im Jahr 2003 dauerte!

1982

Die erstmals ausgeführte Sternwanderung am 5. August führte nach Münklingen. Auf Initiative von Ulrich Bayer und Herbert Weber organisierte der dortige OGV die gute Sache, die möglichst dauerhaft beibehalten werden sollte.

Wühlmausbekämpfungslehrgänge wurden durchgeführt.

In einem Protokoll war folgender Wortlaut zu lesen - „After-Berglen“!
Es soll die erlaubte Nachlese nach einer Ernte bedeuten (Obstwiese, Weinberg, Kartoffelacker etc.).

Exakte Termine gab es nicht, genannt werden jedoch:
16. Oktober - Sankt Gallentag
01. November - Allerheiligen
11. November - Martinstag

Gesetz und Bestimmungen sind nicht bekannt. Jedoch durften sozial Schwache über die Wiesen gehen! Ein Herr Karl Wagner (eh. Feldschütz) in Magstadt spricht von örtlichen Gesetzen mit Genehmigung des Gemeinderats.

In diesem Jahr hatte der LOGL (Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft) bereits 56 000 Mitglieder.

Folgende Ausführung von Herrn Heinrich Kuhnh‰user (LOGL - Präsident) wurde von Herrn Ulrich Bayer unterstützt:

Spruch: Wer nicht wirbt, wird vergessen! .... oder stirbt!
Das waren TOP bei der Delegiertenversammlung:
Welche Aufgaben hat ein 2. Vorsitzender? Gegenbesuche, ÷ffentlichkeitsarbeit.

↑ nach oben

1984

500 anwesende beim KOGT in Höfingen.
Zum ersten mal erscheint im Protokoll des Kassiers eine Niederschrift zur Kassenprüfung. Unterschrieben von Kassenprüfer Kurt Schüle und einer weiteren Person.

Die vorgestellte Satzung konnte aus rechtlichen Gründen nicht abgesegnet werden.

Zur 3. Sternwanderung in Waldenbuch sind zahlreiche TN angereist. Anscheinend hat sich diese noch recht junge Veranstaltung als gern genommener Treff unserer Mitglieder bestätigt.

1985

Unser Verband besteht nun aus 25 Vereinen mit 2400 Mitgliedern

1986

550 Mitglieder und Gäste beim KOGT in Weil der Stadt.
Kreisverband f‰hrt zur Eröffnung der LGS nach Freiburg.

In diesem Jahr wurde erstmals eine Kompostaktion des Landkreises ins Leben gerufen. Unter groflem Einsatz der Fachberatungsstellen Herrenberg und Leonberg.
Dazu wurde in den 2 folgenden Winterhalbjahren in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden im Kreis, den Obst- und Gartenbauvereinen, den Landfrauenvereinen, den Gartenfreunden und den Volkshochschulen ca. 75 Kompostvorträge und sonstige Veranstaltungen zum Thema abgehalten.

Gleichzeitig erfolgte die Ausgabe von grünen Haushaltsmülleimern und gegen Beleg die Auszahlung des Förderbeitrages durch den Landkreis für die Anschaffung einer Kompostlege- oder tonne.

1988

Besichtigung einer Regenwurmfarm in Magstadt im Rahmen der Vorerntebesichtigung.
Eine ganze Welle wurde in Gang gesetzt, Mistanlieferung zur Kompostierung mit Unterstützung eines Tiefbauunternehmers.

Thema bei der Delegiertenversammlung: Öffentlichkeitsarbeit / Pressewart bestellen.
Referate durch die Herren Ulrich Baier, Hans-Karl Schurer, Fritz Loser.

↑ nach oben

1989

Unser Verband besteht nun aus 28 Vereinen mit 3200 Mitgliedern.

1990

Der 1. Vorsitzende des Kreisverbandes Ulrich Baier und der 2. Vorsitzende Gottlieb Weippert sind verstorben.

Die Landesgartenschau in Sindelfingen war eine grofle Herausforderung für den OGV Darmsheim und Böblingen. Auch die Fachberatungsstellen Herrenberg und Leonberg sowie die anderen OGVís waren beratend tätig.

1991

Herbert Weber ¸bernimmt den 1. Vorsitz des Kreisverbandes.
Gedächtnissternwanderung für den verstorbenen 1. Vorsitzenden Ulrich Baier.
Durchführung OGV - Haslach und Herrenberg.

↑ nach oben

1992

Erste Vorbereitungen zur IGA in Stuttgart wurden getroffen.

1993

IGA in Stuttgart mit Beteiligung von OGVís unseres Verbandes. 1 Woche wurde Most ausgeschenkt und Schmalzbrot serviert. Beratung durch unsere Fachberater Manfred Pusch und Fritz Loser.

1994

Erste Gespräche zur Organisation der LGS in Böblingen.
Zahlungsmoral der OGVís am Tiefpunkt angelangt (lt. Protokoll)

Unser Verband besteht nun aus 30 Vereinen mit 3876 Mitgliedern

1995

Ehrung für Gerhard Haug, 32 Jahre Verbandskassier

1996

KOGT in Gültstein, und das voller Turbulenzen. Die Politiker wurden teilweise ausgepfiffen. Auslöser war der Abbau der Fachberaterstellen.

Landesgartenschau in Böblingen. Hier waren alle OGVís im Kreis gefordert. Jeder Verein musste 1 Woche Standbetreuung absolvieren. Der Obstbauverein Böblingen hatte sicherlich auch einen groflen Anteil an Arbeit zu dieser Schau.

↑ nach oben

1997

Nach über 30 Jahren verabschieden sich feierlich Fritz Loser und Manfred Pusch von ihrer wertvollen Fachberatertätigkeit. Die Feier in der Stadthalle Leonberg wurde hervorragend von Herbert Weber und Reinhold Beutelspacher organisiert. Nachfolger wird Manfred Nuber. Aus Kostengründen gibt es zukünftig nur noch einen Fachberater für den Kreis Böblingen.

1998

Erstmalig ist die Mappe „Unsere Ortsvereine“ erschienen.

Der Vortrag beim KOGT in Malmsheim „Mit Obst Gesundheit genieflen“ von Frau Dr. Helga Buchter-Weisbrodt ist hervorragend angekommen.

1. Fachwartkurs mit 30 Teilnehmern wurde durchgeführt.
Erste Gespräche für die Planung einer groflen Präsentation der OGVs im Jahr 2000.

1999

OGV Gärtringen ist Ausrichter des KOGT.
OGV Magstadt ist Ausrichter der Sternwanderung.

2000

Die Obst- und Gartenbauvereine im Jahr 2000. Eine Vision des Vorsitzenden Herbert Weber ging in Erfüllung. Mit nur 2 Jahren der Vorbereitung fand eine Ausstellung vom 23. - 25. September in der Renninger Rankbachhalle statt. Dort gaben 30 Obst- und Gartenbauvereine Einblick in ihr Wirken. Obstbau, Veredlung, Schnapsherstellung, Weinbau, Gartenbau und alles was dazugehört wurde ausgestellt und vorgeführt.
Erstmals präsentierten sich bei dieser Gelegenheit auch unsere Fachwarte.
Höhepunkt war der Montag, Tag der Schulen, der eine grofle Resonanz hatte.
600 Schüler hatten sich eingefunden um ein von Wilfried Hünemörder (OGV Kayh) vorbereitetes Quiz zu lösen.
Der Jahresbeitrag an unseren Verband blieb von der Fusion bis heuer stabil (26 Jahre).

2001

OGV Oberjesingen ist Ausrichter des KOGT.
OGV M¸nklingen ist Ausrichter der Sternwanderung

2002

OGV Steinenbronn und Waldenbuch sind Ausrichter des KOGT
OGV Flacht und Weissach sind Ausrichter der Sternwanderung.

Das Jahr des Umbruches. Die ersten Vorbereitungen für eine neue Führungsspitze, oder auch Generationenwechsel hatte Herbert Weber eingeleitet.

↑ nach oben

2003

1. Seminar für Vereinsvorstände - Findung und Festigung untereinander, Grundsätzliches zur Vereinsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit

OGV Höfingen ist Ausrichter des KOGT.
OGV Steinenbronn ist Ausrichter der Sternwanderung Umbruchstimmung, Aufbruchstimmung, Veränderungen, neue und andere Wege.

Ganz im Vordergrund stand die Verabschiedung unseres langjährigen Vorsitzenden Herbert Weber und seine Ernennung zum Ehrenvorsitzenden.

Als Nachfolger rückt Helmut Plaz vom OGV Gültstein an seine Stelle.

2004

2. Seminar 30.01. + 31.01.2004 zu den Themen: Rückblick aufs erste Seminar, Veränderungen daraus, Fachliches und Interessantes zu unserem Tun und Sein

OGV Magstadt ist Ausrichter des KOGT.
OGV Oberjesingen ist Ausrichter der Sternwanderung
Das Jahr der Hygieneschulungen

2005

3. Seminar 21.01. + 22.01.2005 zu den Themen: Vereinsführung, Jugendarbeit, Jahresleitthemen.

OGV Gäufelden ist Ausrichter des KOGT.
OGV Warmbronn ist Ausrichter der Sternwanderung
Die Fachwartvereinigung beteiligt sich dieses Jahr an dem Jubil‰um des Logl in Ludwigsburg am 18. Juli.
LOGL - Versammlung am 19. Juli.
Projekt: Erstellung eines Leitfadens für Jugendarbeit.

2006

4. Seminar für Schriftführer 20.01. + 21.01.2006

OGV Haslach ist Ausrichter des KOGT.
OGV G‰rtringen ist Ausrichter der Sternwanderung
Erstmals wurde der Kreismostkönig (Heinz Hagenlocher aus Gärtringen) im Rahmen der Sternwanderung gekürt.

↑ nach oben

2007

5. Seminar für Kassiere/innen am 19.01. + 20.01.2007

OGV Weissach ist Ausrichter des KOGT.
OGV Kayh ist Ausrichter der Sternwanderung (Kreismostkönig Willy Zinser Gärtringen)

2008

KOGT Mönchberg
1. landesweite Streuobstpflegetage
3. Kreismostprämierung. Den begehrten Bembel erhielt Gerhard Müller aus Mötzingen Teilnahme beim Heckengäutag in Aidlingen
24. Oktober Abend - Seminar f¸r 2. Vorsitzende fand guten Anklang und sorgte für Aha - Effekte

↑ nach oben

2009

KOGT in und mit dem OGV Rutesheim
2. landesweite Streuobstpflegetage
3. Mostprämierung in Mönchberg. Der Mostkönig heiflt Martin Hagenlocher vom OGV Gärtringen.
Die Ausführung der Sternwanderung übernahm mit beispielhaftem Programm der OGV Mönchberg

2010

KOGT in Herrenberg - Kayh mit dem OGV Kayh 3. landesweite Streuobstpflegetage 1. Treffen für Vorsitzende mit Partner/in Gerlingen 5. Kreismostprämierung in Kuppingen. Der Mostkönig 2010 heißt Heinz Lohrer aus Herrenberg - Haslach Die Ausführung der Sternwanderung übernahm der OGV Kuppingen Im Rahmen der landesweiten Aktion "Gläserne Produktion" erhielt unser Verband eine Auszeichnung für erfolgreiches Mitwirken vom Ministerium für ländlichen Raum, unterzeichnet von Rudolf Köberle MDL. Hier sind vor allem unsere Vereine Mönchberg, Haslach, sowie die Brennerei Kraufl Gültstein zu erwähnen.

2011

2. Landkreis - Saftprämierung in Malmsheim Kreis-, Obst- und Gartenbautag in Malmsheim mit dem OGV Malmsheim 4. landesweite Streuobstpflegetage 2. Treffen für Vorsitzende mit Partner/in Deckenpfronn 6. Kreismostprämierung in Weissach. Kreis - Mostkönig 2011 wurde Andreas Frey aus Gärtringen Die Ausführung der 30. Sternwanderung übernahm der OGWV Eltingen

↑ nach oben

2012

3. Landkreis - Saftprämierung in Mötzingen. Kreis-, Obst- und Gartenbautag mit dem OGV Mötzingen. 5. landesweite Streuobstpflegetage mit dem OGV Gültstein. 3. Treffen für Vorsitzende mit Partner/in OGV Malmsheim. 7. Kreismostprämierung OBV Böblingen. Kreis - Mostkönig 2012 wurde Wilhelm Rinderknecht aus Jettingen. 31. Sternwanderung OGV Schafhausen. Im Rahmen ,,Tag der offenen Gartentür'' wurde das 25- jährige Bestehen des Obstsortenmuseums ,,Häsel'' in Rutesheim gefeiert. Rund 60 Personen aus unseren KV unterstützten den Nachbarverband Calw bei der Standbetreuung auf der Landesgartenschau in Nagold. Unsere Fachwartvereinigung feierte ihr 10- j‰hriges Bestehen. Am 22. Mai wurde das größte, zusammenhängende Streuobstgebiet (Streuobstparadies) aus sechs Landkreisen gegründet. Unser KV ist somit Gründungsmitglied.

↑ nach oben

2013

4. Landkreis - Saftprämierung in Renningen. 39. Kreis-, Obst- und Gartenbautag mit dem OGV Renningen. Eröffnung landesweite Streuobstpflegetage mit dem OGV Rutesheim. 7. Kreismostprämierung OGV Herrenberg. 33. Sternwanderung OGV Herrenberg. Kreis - Mostkönig 2013 wurde Heinz Berner aus Hildrizhausen. Tag der offenen Gartentür im Obstgarten von Nubers Obsthof Schafhausen. 6. Vorständetreffen OBV Böblingen

↑ nach oben

2014

5. Landkreis - Saftprämierung in Leonberg OGWV Eltingen-Leonberg Kreis-, Obst- und Gartenbautag mit dem OGWV Eltingen-Leonberg. 7. landesweite Streuobstpflegetage mit dem OGV Waldenbuch. 8. Kreismostprämierung OGV Gäufelden. Kreis - Mostkönig 2014 wurde Fritz Glaser aus Gärtringen 32. Sternwanderung OGV Gäufelden. Tag der offenen Gartentür beim VOGL Darmsheim. 5. Treffen für Vorsitzende mit Partner/in OGV Rutesheim.

↑ nach oben

2015

Januar: Landkreis ñ Saftprämierung bei OGV Kuppingen
Februar: Streuobstpflegetage
Mai: Kreismostprämierung bei OGV Waldenbuch
Kreis - Mostkönig 2015 bei den reinen Mosten wurde Gerhard Müller aus Mötzingen
Kreis - Mostkönig 2015 bei den Mischmosten wurde ebenfalls Gerhard Müller aus Mötzingen
Juni: Tag der offenen Gartentür bei OGV Böblingen und bei VOGL Darmsheim
Juli: Sternwanderung bei OGV Merklingen
November: Seminar für Kassierer und Kassenprüfer
Deligiertenversammlung

↑ nach oben